Spitzenkandidatur

 

Konstantin Pott

Stv. Landesvorsitzender - Organisation

Aufgaben
- Veranstaltungen
- Landeskongresse
- Wahlkampfplanung
Informationen ein-/ausblenden

 

Kurz nach seiner Geburt zog Konstantin Potts Familie nach Magdeburg. Das Studium der Politik- und Wirtschaftswissenschaften brachte Konstantin in die andere große Stadt des Landes – nach Halle. Einfach nur studieren, das reicht ihm nicht und so engagiert er sich intensiv im Bereich der Hochschulpoltik und leitet die hiesige liberale Hochschulgruppe. Doch auch neben dem Uni-Alltag bringt er sich ein und unterstützt das Wahlkreisbüro von Frank Sitta als studentischer Mitarbeiter. Mit den Stimmen, die er zur Kommunalwahl 2019 erhielt, unterstütze er die Liste der FDP Halle.

Mehr über Konstantin

 

 

 

Johannes Steinbach wurde kurz vor der Jahrtausendwende in Magdeburg geboren und lebte im Anschluss lange Zeit in Radebeul bei Dresden. Nachdem er sein Abitur ablegte, kehrte er zurück nach Sachsen-Anhalt und studiert seit 2017 Rechtswissenschaften in Halle. Nach seinem Eintritt in die FDP 2017 und bei den den JuLis 2018 bestritt Johannes 2019 Als Kandidat zur Kommunalwahl seine politische Feuertaufe. Im Anschluss leitete er den OB-Wahlkampf für Andreas Silbersack und half mit seinem Engagement zu einem respektablen Ergebnis von 22,9 Prozent.

mehr über Johannes

 

 

 

Mit seinen 21 Jahren ist Maximilian Gludau bereits ein jungliberales Urgestein in Sachsen-Anhalt, denn mit Vollendung des 14. Lebensjahres wurde er bereits Mitglied bei den JuLis. Seitdem ist er in vielerlei Hinsicht im Verband und bei der FDP engagiert. Trotz seines Studiums bleibt Maximilian seiner Heimat – dem Burgenlandkreis – treu. Nachdem er den Einzug in den Kreistag 2019 knapp verpasste, unterstützt er die hiesige Fraktion als Sachkundiger Einwohner im Bau- und Umweltausschuss. Neben der Politik engagiert sich Maximilian beim Rotaract-Club.

Mehr über Maximilian